Isolation könnte zu verbessern, wie wir denken und navigieren sex und Beziehungen

Der Corona-Virus-Pandemie hat sich bereits grundlegend verändert viele unserer Leben. Und es ist sicher, dass der virus ändert einige Dinge für immer. Einige Branchen werden scheitern, andere werden gedeihen. Wir werden lernen, neue Arbeitsweisen und neue Wege des Verstehens der Auswirkungen des Kapitalismus. Wir werden überdenken, wer die am meisten gefährdeten Menschen in unserer globalen Gesellschaft.

Andere Dinge mögen sich ändern—die Dinge nicht so gut dokumentiert. Ich studiere sex—und ich bin mir sicher, dass diese Krise haben einige signifikante Effekte in Bezug auf die Gesellschaft sieht. Dies ist, weil die Anforderungen an die Praxis der sozialen Distanzierung und isolation haben dazu geführt, dass die Art, wie wir über sex denken wurde umgedreht.

Ein Drittel der Weltbevölkerung ist auf lockdown und wir müssen bleiben, abgesehen von einzelnen anderen nicht zweideutig oder umstritten moralischen Gründen, sondern, um Leben zu retten. Als solche, viele Möglichkeiten, in denen wir navigieren, verstehen und sprechen Sie über sex und Beziehungen wird sich wahrscheinlich ändern, wie ein Ergebnis.

1. Masturbation, sex-und porno-tech

Einige sex-Spielzeug-Unternehmen berichten, dass die Umsätze sind angestiegen, da die Anforderung zu isolieren, mit einigen Firmen, die isolation give-aways. Der Zugang zu Pornografie ist auf dem Vormarsch, auch Unternehmen nutzen die Möglichkeit der isolation bringt uns zu ermuntern, mehr sehen Pornos.

Vor der Krise, diese Industrie hätte kaum gedacht haben, als unerlässlich. Gespräch rund um Pornos, sex-Spielzeug und masturbation ist konventionell gesehen als Tabu, sondern eine unbeabsichtigte Folge der Pandemie ist, dass masturbation nicht nur mehr frei diskutiert, aber könnte sich als ein wichtiger Teil unseres Wohlbefindens—auch Leben retten.

So das Gespräch hat begonnen, die Verschiebung in interessanter Weise seit der Trennung auferlegt wurde, sondern auch aufgrund der Bereitschaft der Regel prüde Regierungen und Beamten zu sprechen, ausdrücklich und in Ausführlicher Art und Weise über sex. Die Pandemie gesehen hat, dem NYC Department of Health and Mental Hygiene, die besagt, dass „Sie sind der sicherste sex-partner“ und Warnung vor küssen und schlecht gereinigte sex-Spielzeug.

2. Neue Erkenntnisse

Soziale Distanz bedeutet, dass wir gezwungen worden, davon abgesehen, aber das sexuelle verlangen und den Wunsch zu berühren und berührt zu werden, weiter. Zusammenlebende Paare finden sich, unterteilt aufgrund der Beratung werden drei Schritte auseinander, auch innerhalb der gleichen Hause, wenn Sie krank werden. Und einzelne Menschen zwangsläufig wurde abgeschaltet von den Chancen zu verbinden, sexuell, die hat verursacht einen starken Anstieg in der (virtuellen) online-dating.

Experten in sex und öffentliche Gesundheit, Carlos Rodríguez-Díaz hat vorgeschlagen, dass es notwendig ist, zu betrachten und zu erkennen, Formen der virtuellen sexuellen Kontakt als Ausdruck der erotischen Sehnsucht, wie sexting, video-Telefonate, Lesen und Erotik. Diese Abkehr von der körperlichen Berührung das Zentrum von sex verschiebt sich konventionellen Vorstellungen von sex als nur körperliche penetration.

Es wird notwendig sein, zu Experimentieren mit Möglichkeiten, nicht nur die Verbindung sexuell, sondern auch von der Wertschätzung, die diese Formen von sex als sinnvoll.

3. Nicht-monogame Beziehungen

Unter diesen außergewöhnlichen Bedingungen, wir werden geschoben, um zu überdenken, dauerhafte Fragen rund um treue und nicht-monogamen Beziehungen. Betrachten wir eine situation, wo ein partner in einer langfristigen Partnerschaft lebenden Beziehung hat einen weiteren partner, dem Sie nicht Leben, vielleicht ist es durch eine Affäre, oder vielleicht ist die Beziehung ist polyamorous. Die Auswirkungen der isolation zu provozieren, die Möglichkeit, brechen ups, einige Angelegenheiten, über einem neuen Verständnis von Risiko im Licht der Pandemie.

Covert affairs und polyamorous Beziehungen werden bereits mehr emotional komplexer als monogame Beziehungen, angesichts der inhärenten Herausforderung, die Sie bringen, um akzeptiert und das konventionelle Art zu lieben, als auch Ihre ungewöhnliche hierarchischen Strukturen. Körperliche Anwesenheit ist wichtig, da es oft die einzige Möglichkeit der Kommunikation (besonders in covert affairs) und die Pflege der Intimität und Gleichberechtigung unter den Partnern.

Isolation und Globale Krisen auslösen wird, neue Gespräche basierten auf den Menschen gelebt, Erfahrungen, von den Herausforderungen und Möglichkeiten dieser Beziehungen.

4. Die Heimat als einen gefährlichen Raum

Während die Menschen Zuhause bleiben müssen, zu bewahren, sich selbst und anderen haben viele Regierungen erkannt haben, dass einige können finden, deren Wohlergehen gefährdet ist, wenn Sie isolieren, während Sie in einer gewalttätigen Beziehung. Die Risiken für die Menschen in diesen Situationen kann körperliche, aber auch psychologische und emotionale. Unterkünfte und hotels zur Verfügung gestellt werden, aber der Zugriff auf diese Optionen wird nicht einfach sein für alle, die seit dem verlassen der Heimat überhaupt wird es schwierig sein, wenn Sie unter die Kontrolle eines gewalttätigen partner.

Fragen über die Ethik der Verbleibende Raum für eine solche Beziehung sind jetzt anders. Außenstehende könnten vermuten, dass die person sollte nun in der Beziehung bleiben, anstatt zu kritisieren, dass Sie nicht verlassen. COVID-19 sollten offene Gespräche, und bringen Sie den Fokus wieder auf das, was Schaden verursacht in diesen Beziehungen, anstatt die Schuld für die Aktionen des überlebenden.

5. Nachdenken über Zustimmung

Um zu verstehen, mehr über Zustimmung, es ist wichtig zu verstehen, mehr über die Wirkung der Berührung. COVID-19 hat alle mehr bewusst, wie Ihr Körper könnte auch andere betreffen, während das erkennen auch unsere Fähigkeit zur Freundlichkeit gegenüber anderen, durch gegenseitige Hilfe in Gruppen zusammengestellt von Freiwilligen, die im Gegenzug auch bewusst sein, wie Sie Hilfe leisten mit minimalen Hauch.

COVID-19 Kräfte der Debatte um den Fokus auf die Auswirkungen unseres Handelns auf andere Menschen und diejenigen, die im Zusammenhang mit unseren Partnern—Eltern, Familienmitglieder, Freunde. Isolation macht die Folgen von Verstößen gegen die Einwilligung klar und sichtbar. Die Welt ist daher präsentiert eine einzigartige Gelegenheit, zu verstehen, die Auswirkungen der Berührung zu haben unbeabsichtigte Folgen und Kettenreaktionen.